herz

Made

in Austria

Kennzahlen Revenue Management - KPI

Entdecken Sie die wichtigsten Kennzahlen im Hotel Revenue Management. Von der Auslastungsrate und dem durchschnittlichen Zimmerpreis bis hin zum RevPAR und der Gewinnmarge - diese Kennzahlen ermöglichen es Ihnen, die Performance Ihres Umsatzmanagements zu messen und zu optimieren. Erfahren Sie, wie Sie fundierte Entscheidungen treffen und Ihren Umsatz und Ihre Rentabilität steigern können.

 

Die wichtigsten Kennzahlen im Hotel Revenue Management

 

Im Hotel Revenue Management gibt es eine Vielzahl von Kennzahlen, die verwendet werden, um die Leistung des Umsatzmanagements zu messen und zu optimieren. Hier sind einige der wichtigsten Kennzahlen im Hotel Revenue Management:

 

  • Auslastungsrate: Die Auslastungsrate gibt an, wie viele Zimmer im Verhältnis zur verfügbaren Kapazität belegt sind.

 

  • Durchschnittlicher Zimmerpreis (ADR): Der durchschnittliche Zimmerpreis gibt den durchschnittlichen Preis an, zu dem Zimmer verkauft werden.

 

  • Umsatz pro verfügbarem Zimmer (RevPAR): Der RevPAR ist eine wichtige Kennzahl, die den Gesamtumsatz pro verfügbarem Zimmer angibt. Er berücksichtigt sowohl die Auslastungsrate als auch den durchschnittlichen Zimmerpreis.

 

  • Gewinnmarge: Die Gewinnmarge gibt an, wie viel Prozent des Umsatzes als Gewinn übrig bleibt.

 

  • Kosten pro verfügbarem Zimmer (CPOR): Der CPOR gibt an, wie viel Kosten pro verfügbarem Zimmer anfallen. Er hilft bei der Kostenkontrolle und -optimierung.

 

  • Stornierungsrate: Die Stornierungsrate zeigt den Prozentsatz der Buchungen, die storniert werden. Sie hat Auswirkungen auf die Kapazitätsplanung und -steuerung.

 

  • Buchungsvorlaufzeit: Die Buchungsvorlaufzeit gibt an, wie lange im Voraus Buchungen getätigt werden. Sie hilft bei der Planung und Anpassung der Preisstrategien basierend auf der Nachfragevorhersage.

 

  • Nachfrageelastizität: Die Nachfrageelastizität misst, wie stark sich die Nachfrage nach Hotelzimmern ändert, wenn sich der Preis ändert.

 

  • Return on Investment (ROI): Der ROI gibt an, wie effektiv Investitionen im Hotel Revenue Management sind und wie viel Rendite sie generieren.

 

  • Durchschnittliche Aufenthaltsdauer: Die durchschnittliche Anzahl der Nächte, die Gäste im Hotel verbringen.

 

  • Kosten pro belegtem Zimmer: Die Gesamtkosten des Hotels geteilt durch die Anzahl der belegten Zimmer.

 

  • Upselling-Rate: Der Prozentsatz der Gäste, die ein Upgrade oder zusätzliche Leistungen kaufen.

 

  •  Deckungsbeitrag: Der Betrag, der zur Deckung der fixen Kosten und zur Gewinnerzielung nach Abzug der variablen Kosten pro Zimmer oder Kundensegment beiträgt.

 

  • Upselling-Umsatz: Der zusätzliche Umsatz, der durch das Verkaufen von Upgrades oder Zusatzleistungen generiert wird.

 

  •  Kosten der Kundengewinnung: Die Gesamtkosten, um einen neuen Kunden zu gewinnen, einschließlich Marketingausgaben, Provisionen und Vertriebskosten.

 

  • Kosten pro Buchung: Die Kosten, um eine Buchung zu generieren, einschließlich Marketingkosten, Provisionen und Buchungsgebühren.

 

  • Kosten pro Gast: Die Gesamtkosten, die einem einzelnen Gast zugeordnet werden können, einschließlich Zimmerreinigung, Personal- und Servicekosten.

 

 Wenn Sie Fragen zu den Kennzahlen, Berechnungen oder der Verwendung haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Kontakt aufnehmen

Referenzen

Familie Pohler

Hotel Krone Tirol, Lechaschau

Referenzkontakt anfragen

Familie Riegler

Anna Maria Chalet Lech am Arlberg

Referenzkontakt anfragen

Familie Kofler

Hotel Dorstadl Kappl/ Ischgl

Referenzkontakt anfragen

Wir verwenden Cookies
Damit die Website fehlerfrei läuft verwenden wir kleine 'Kekse'. Einige dieser Cookies sind unbedingt notwendig, andere erlauben uns anonymisierte Nutzerstatistiken abzurufen. Detaillierte Informationen stehen in unserer Datenschutzerklärung.
Ich erlaube Cookies für folgende Zwecke:
Speichern